Wohnmobilreisen
und mein Rudel

Ostseeurlaub 2012

 3 Wochen Sommerurlaub mit unseren Rudel im Wohnmobil 2012

Anreise Hannover "Altwarmbüchener See"

( für eine Nacht, dann ging es weiter an die Ostsee )

am 22.06.12 Abends, schönes Wetter, gleich ab an den See, der genau am Stellplatz ist, viele Enten bewohnen ihn, ein sehr großer Sandstrand der voller Entenkack... ist, da brauch man nicht mehr schauen wo man läuft da er damit überseht ist, echt schade für diesen tolle Sandstrand wo sich auch die Bewohner des Ortes aufhalten, ob Früh oder auch Abends ist der See gut belegt. Allerdings hat ja das Tier ein Vorrecht!! Man kann auch ganz tolle Spaziergänge an diesem Platz wo wir stehen machen, Natur pur, kann ich nur empfehlen für all die, die da mal in der Nähe sind, Parken ist da für alle kostenlos auch die Übernachtung für Wohnmobile. Am 23.06. ging es nach dem Gassigang weiter nach Neustadt an den Südstrand, die Fahrt war sehr angenehm, 2,5 h.

 

Hier der Link zum See !

 

1. Tag Neustadt (Holstein)

Nun sind wir gut angekommen nach 2,5 h von Hannover, das Wetter durchwachsen was uns aber nicht abgehalten hat nach dem wir alles auf dem Stellplatz aufgebaut haben an den tollen Hundestrand zu gehen, der übrigens 300 m vom Platz entfernt ist an einem Campingplatz wo man mit Hunde nicht Campen darf, die Urlauber müssen dann ca 300 m weiter zum Strand, also das finde ich schon echt lustig, wir sind an einem Platz wo viele Hunde sind und haben vor Ort gleich den Strand wo man keine Hunde mitnehmen darf und andere die am Hundefreien Campingplatz sind müssen soweit laufen weil sie vor Ort den Hundestrand haben, ne, ne das ist eine komische Organisation des Betreibers der Stadt, nun ja uns ist dies egal wir laufen gerne mit unseren Geistern, gleichzeitig können sie in Ruhe ihr Geschäft lein machen. Ich lass mal die Bilder sprechen!

Am Nachmittag bis zum frühe Abend sind wir mit unseren Geistern zum Hafen der ja wunderschön ist, danach in der wundervollen Natur zurück zum Platz, da hatte sich Betti gefreut wieder am Wohnmobil zu sein, denn ihr war der Spaziergang zu weit, was uns sagt es geht einfach nicht ohne ihren Buggy, die Knochen wollen einfach nicht mehr. Abends ist Herrchen noch mal mit dem Fahrrad los ohne Navi und hat sich fast verfahren, lach, das hätte mir passieren sollen, na dann wäre ein Gelächter entstanden.

Diese Bilder habe ich am Hafen gemacht. Nur ein kleiner Teil des Hafens, er ist in 3 Abschnitten geteilt und sehr, sehr groß angelegt, soviele Schiffe wie da sieht man echt selten.

Ostseebad Dahme, Camping Stieglitz

Stieglitz Tag 2

Wetter trocken, stürmisch, ab und zu sah man die Sonne

Der 2. Tag in Stieglitz mal ohne regen, das GG Daumen drücken von euch hat echt was geholfen, danke ihr lieben. Natürlich ging es an den Strand nach dem Frühstück, die Geister konnte sich austoben, mit eingelegten Jagdspielen zusammen mit uns, oh das macht den Spaß ohne Ende, Betti ist zur Zeit die einzige die das Wasser klasse findet, Wassertreten dies Kommando befolgt sie als wüsste sie das es für ihre Knochen gut tut. Wir waren die einzigen am Hundestrand, nun gut es gibt davon 3, wir waren auch an einem anderen als am 1. Tag, wo der Sand und am Wasser schöner ist (sauber), danach noch ein schöner Spaziergang an den Dünen da können sie auch laufen ohne Ende, die Häschen springen da auch rum aber unsere Geister schnuppern eher mal an einem Häschen Bau, hi, hi wenn da eines mal plötzlich raus springt dann brauchen sie es sich ja nicht mehr erjagen, ne, ne Spaß beiseite das sind nur nicht fertig gebaute Höhlen denk mal das die Häschen da gestört werden an den Dünen sie fertig zu bauen. Im Womo angekommen freuen sich unsere Geister auf ihr Elch Fleisch, dann ruhen und das konnten wir auch vor dem Womo, da es trocken war, allerdings für uns waren noch Jacken angesagt, aber die Luft ist einfach toll, zu heiß ist ja auch nicht das gelbe vom Ei für Hund und Mensch.

Betti im Womo, warten auf Herrchen, wo bleibt er denn (hi, hi er ist eine Gurke kaufen für den Salat zum Mittag)

Nach dem Mittagsschlaf ging es mit den Fahrrädern ab zur Promenade Ostseebad Dahme, da ist auch alles super modern (neu) angelegt, ein Geschäft am anderen, da waren wir aber nur gucken nichts kaufen, außer ein Fischbrötchen für mich, das echt lecker war. Dann sind wir an den Hundestrand in Dahme so das unsere Geister sich nochmals auspauern konnten, auch mit netter Hundebegegnung. Danach ging es ab zu unseren Fahrrädern (wir überlegten wo wir sie abgestellt haben, hätten wir uns sparen können, Betti hat sie uns gewiesen. Danach noch schön relext vor dem Womo, die Geister waren zufrieden und legten sich gleich zur Ruh.

Der Abendspaziergang an den Dünen war echt toll, es sollte ja regnen am Abend laut Wetterbericht, na das war wohl eine Falschmeldung, oder die GG Daumen haben da was für uns gedreht das es trocken blieb, es war ein sehr schöner Erholsamer Urlaubstag. Übrigens hier auf dem Campingplatz ist es sowas von ruhig und toll angelegt für de Urlauber, die Sanitäranlagen, Tip-Top, hat man nicht so überall.

Heute ist es schon 6:00 Uhr hell, kein regen, nein sogar die Sonne ist da, allerdings ist der Himmel leicht bewölkt, aber die GG Daumen werden es wieder richten das es schön wird. Wir wünschen euch lieben einen schönen Tag, Bela Gute Besserung das du bald wieder auf die Beine kommst, seid schön lieb zu meiner Barbara lein, bis jetzt gab es ja noch keine klagen wie immer ihr seid eine klasse GG Gemeinde, bussi an euch lieben.

Insel Fehmarn in Meeschendorf http://www.europacamping-vintz.de

Unser 1. Tag in Meeschendorf auf der Insel Fehmarn hat uns gutes Wetter beschert, so das wir auch mal am Strand liegen konnten, fast ohne Textilien und unsere Blässe wurde belohnt denn nun sind wir etwas Farbiger, lach! Nach dem wir angekommen sind die Geister füttern, alles aufbauen (Platz auf dem Camp ist super) danach ein Ruhe Päuschen dann ab an den Strand, wie immer Spiele für die Geister am Wasser und tolle Hunde Begegnungen. Danach am Strand geruht, von der leichten Sonneneinstrahlung uns verwöhnen lassen, oh das tat echt mal gut. Am Abend einen schönen langen Spaziergang im grünen, nette Pudel Begegnung mit freudiger Begrüßung unserer Geister, in der Gegend war viel los wegen des Fußballspieles, auf dem Campingplatz selbst war es aber sehr ruhig, allerdings wurden außerhalb Knaller abgegeben was Betti gar nicht gefiel und sie sich bei uns wie immer Schutz holte. Was mich selbst etwas stört sind die lauten Möwen am frühen Morgen, ich gab es auf und meine Nacht war um 5:00 Uhr beendet, sie machten ja nicht mal halt und belagerten des Dach unseres Womos, na die sind schon ganz schön fresch, gut das es die Geiste nicht stört, die schlafen und träumen mit Herrchen in aller Ruh. Heute soll es Gewitter geben (Frühs, Mittag, Abends, 6:49 Uhr gerade und ich höre es schon was donnern) hoffe nicht all zu stark und zu lang.

Insel Fehmarn in Meeschendorf Tag 2

Ein Tag den man nicht gleich wieder vergessen wir, 5:00 Uhr haben mich die laut sprechenden Möwen geweckt, danach kam gleich ein heftiges Stunden langes Gewitter, meine Nachrichten im TV konnte ich vergessen, kaum Gasssi gewesen ging das Gewitter wieder los, es schüttete nur so aus Kannen. Nun ja wir haben gut gefrühstückt etwas lang gezogen mussten ja warten bis das blöde Gewitter aufhörte, dann ein Spaziergang mit den Geistern, gleich was eingekauft, erst Herrchen, ich blieb bei den Geistern, dann bin ich ins Geschäft und Herrchen bei den Geistern die eine große Erwartungshaltung hatten, man könnte ihnen ja was mitbringen, lach, habe ich aber nicht. ich habe nur an mich gedacht muss ja auch mal sein. Wir hatten Glück am Womo trocken an zukommen denn danach ging das Unwetter gleich wieder los, aber ca 14:00 Uhr konnten wir an den Strand, wie immer tolle Hundespiele, Hundebegegnungen und einen danach schönen Strandspaziergang, der jedoch beendet wurde von Betti sie lief plötzlich nur noch auf 3 Beinen (zeigte es uns vorher nicht an), Werner den langen Weg zurück gegangen um das Fahrrad mit Bettis Hänger zu holen, ich ruhte mich mit den Geistern in der Zeit in Höhe des Strandes aus (gut das ich Wasser mit hatte) es war ganz schön warm. Herrchen angekommen (mir kam es vor als wäre er Stunden weg gewesen) ja warten auf Herrchen war für Betti nicht so einfach, jedes Fahrrad was sie hörte musste beäugt werden, könnte ja Herrchen sein. Natürlich war die Freude groß als er da war und ab in den Hänger mit Betti, das sagte ihr bei der Fahrt gar nicht zu sie rief immer wieder ihr Rudel die ja aber mit mir laufen mussten, Werner sagte mir das sie erst aufgehört hat als sie am Womo waren. So verbrachten wir bis zum frühen Abend vor dem Womo, das Wetter spielte gut mit, Betti bekam eine Massage von mir was sie genossen hat. Dann kam wieder ein Gewitter so das wir erst sehr spät Gassi gehen konnten mit den Geistern.

Heute Früh, wunder schönes Wetter die Möwen haben mich wieder geweckt, die Häschen sitzen auf den Wiesen des Campingplatzes rum und lassen sich von der Morgensonne berieseln, schade hatte die Camara nicht dabei als ich it den Pudelchen Gassi war, das ist einfach nur schön die Vögel zusammen mit den Häschen zusehen, vor Hunden haben die einfach keine Angst sie bleiben sitzen auch die Möwen sowie die Tauben.

Wir werden heute nach Burg radeln nach dem Morgen Spaziergang und wohl erst am Nachmittag ans Wasser gehen.

Tag 3 Insel Fehmarn in Meeschendorf

Wieder mal mit Sonnenstrahlen aufgeweckt durch Möwengeschrei war meine Nacht 5:30 Uhr beendet, aber ich war ja ausgeschlafen si konnte mit Kaffee und einem Müsliriegel der Tag beginnen. Wie immer nach dem Frühstück ein Gassi Spaziergang, danach ging es ab mit den Fahrrädern nach Burg (Inselhauptstadt von Fehmarn) 6 km in schöner Natur bei tollem nicht zu heißem Wetter, als 1. haben wir vor Burg den Hafen besucht da ist auch ein Boots Museum, am Wasser stand ein riesen U-Boot sehr beeindruckend, die Möwen sowie Enten und Vögel tanzten da auf den Strassen rum (klar werden da gefüttert) man musste sogar aufpassen das man sie nicht um radelt. Dann weiter nach Burg, da war was los, massen von Leuten, riesen Einkaufspassage, Fischbrötchen für uns (die waren lecker) dann ab in den Schuhladen, musste sein, mein Schuhwerk zum wandern hatte ausgedient so gab es paar neue (immer schön mal im Urlaub zusammen einkaufen) gleich angezogen und es ging weiter um die Geschäfte zu plündern, nein Spass beiseite haben wir nicht. Das Städtchen noch was angeschaut und ab die Räder holen und die 6 km zurück zum Womo radeln, ein Muskelkater sagte sich bei mir an, Werner le nur am lachen, na danke schön, er merkt davon nichts und dann mich auslachen, Männer ebbend, die brauchen das, lach. Am Nachmittag zum Strand, die Geister bespassen, was sie sehr genossen, buddeln, Ball Jagd und Hundebegegnung einer anderen Art, ein Dackel wollte mal einfach so unsere Kira ins Bein schnappen, ist aber nochmals gut gegangen (Kira hatte den aber nicht mal beachtet) Leute liefen an uns vorbei und plötzlich ging der Dackel mal einfach nach vorn (Roll Leine) und hatte schon Kiras Bein erwisch sie ist aber so erschrocken und gleich hinter mir, gut das sie soviel Wolle drauf hat, hätte auch anders ausgehen können. (Dieser Dackel ist auch auf unserem Platz mit einem Cocker (auch geschoren wie Lottchen von Barbara) verschmust genauso wie Lottchen nur das sie ihren eigenen Kopf hat und ihr Bällchen niemals hergeben würde. (Laut HSCH Cocker Kopf) na das kann ich mal nicht unterstreichen. Nach dem Strand relaxen am Womo mit einem Bierchen, wie all die anderen Nachbarn, ich habe mich dann noch von Werners leckeren Salat mit Putenstreifen und Kräuterbrot verwöhnen lassen, dann ging es ab zum Abendspaziergang am Strand (viel was kürzer aus als sonst, da unsere Geister uns zeigten das dies nicht unbedingt sein müsste, na und wir hören ja auf sie, lach! So ist wieder ein schöner Urlaubstag zu ende gegangen und wir fühlen uns Pudelwohl.