Wohnmobilreisen
und mein Rudel

Zierow 2012

1. Tag in Zierow, 9. Urlaubstag !

Von Fehmarn nach Zierow nach dem Gassi gehen gefahren 170 km, toller Campingplatz auf dem wir schon 2010 standen, der letzte Platz am Wasser, was für ein Glück, den der Ausblick zum Wasser hat schon was besonderes, 2010 hatten wir auch das Glück da zu stehen.

Ich sitze beim schreiben des Urlaubsbericht mit Blick auf das Wasser bei Sonnenschein (6:30 Uhr) den Netbook auf dem Schoss (natürlich mit einem beweglichen Unterteil) Kaffee neben mir, einfach genial.

Als wir ankamen wie immer alles aufgebaut draußen, die Geister raus geholt und sie konnten den neuen Platz beschnuppern, dann ab an den Strand, der ist unbewacht so das man km lang mit den Geistern laufen kann, sehr flach gehalten, gut für die Kinder hier, da es mindestens an die 60 m flach rein geht wenn nicht noch mehr, also mit rein springen ist da nichts, so wie es einige Hunde gerne tun. Als wir zurück sind was ruhen denn die Geister waren fix und alle, durchs Wasser Gassi gehen wahr mal was besonderes. Am Platz die Mittagsruh genossen, kein lautes Möwen Geschrei wie in Meeschendorf auf Fehmarn, irgendwas fehlte mir es war zu ruhig bis Werner le mich darauf brachte das die vielen Möwen auf dem Platz sich hier lieber über Wasser aufhalten und nicht auf dem Platz zum betteln, lach. Das Wetter hatte sich zum Nachmittag was gedreht mehr Wolken als Sonne aber es war trocken und warm. Wir haben Nachbarn aus Erfurt, sie machen schon 50 Jahre Camping, waren auch schon in der Eifel an den Maaren Campen und waren begeistert so kommt man immer wieder auf dem Campingplätzen zum austausch wer wo schon war und wo es schön ist, natürlich wird auch gequasselt über Hunde. Unsere beiden Nachbarn (rechts und links neben uns) sind ohne Hunde aber sehr Hundelieb, der eine hat seinen begraben vor 1 Jahr der andere Nachbar hat 2 in seinem Haus die der Tochter gehören, sie hatten auch gleich den Kontakt zu unseren Geistern gesucht was ja kein Problem ist für die Pudelchen, Betti war da eher abgeneigt, was aber für unsere Nachbarn kein Problem ist.

Unser Abendspaziergang war nur für die Geister gedacht sie konnten ihre Hundezeitung lesen, hier gibt es direkt eine Hundestraße die natürlich nur aus Wiese besteht, aber mit Beschilderung Hundestraße. Abends haben wir noch was draußen gesessen bis es mir zu glamm wurde, 22:00 Uhr kam ein arger Sturm mit regen an, die Zeltler waren bestimmt nicht begeistert denn das war schon echt heftig. Aber auf den Campingplätzen gibt es dafür extra Schutzräume wenn so ein Unwetter eintritt.

Wie immer ein paar Eindrücke von uns mit Bildern!

2. Tag in Zierow, 10. Urlaubstag !

Es war ja mal wieder tolles Wetter, so ging es an den Strand, alles in den Baggy einladen was man so am Strand brauch, Tapsi sprang auch gleich in den Baggy, die hatte keine Lust zu laufen die Prinzessin, am Strand war sie dafür voll auf 100 aber Kira war träge, sie geht erst auf 100 am Nachmittag, als der Hunger eintrat ab zum Platz, da haben wir es uns schön gemütlich gemacht, die Geister schnarchten, wir relaxten nach der Mahlzeit, etwas Haushalt danach, den das Womo muss ja jeden Tag vom Sand befreit werden sonst hätten wir bald einen eigenen Fahrbaren Strand.

Am Nachmittag einen schönen Spaziergang, der Kleintierzoo wurde auch noch mal besucht, auf den Rückweg bei unseren Nachbarn aus Erfurt wo die Pudelchen Neugierig waren wie es denn bei ihnen im Wohnwagen aussieht, oh der Mann ist sowas von Werner Nr. 2, er sieht die Hunde auch als Kind an und ein Hundchen darf doch nicht eine Stufe springen, nein er wollte die beiden rein heben in den Wohnwagen sowie auch raus heben, Betti hat alles schön beeugt das er ja nichts falsch macht mit den beiden kleinen, sie blieb schön neben Werner liegen, bewegte sich kein mm, dafür die Pudelchen um so mehr, sie fühlten sich bei Nachbars Pudelwohl auch ohne Leckerli wie es so oft auf dem Camp passiert das unsere von Campern was bekommen, hi, hi sie es aber nicht nehmen ehe sie mich nicht angeschaut haben und ich mein OK gebe, find ich immer lustelig, habe ich ihnen aber echt nicht beigebracht. Wir sollten sie bei den Nachbarn lassen, haben wir, aber ich wusste das sie es nicht tun und so war es auch, ohne was zusagen gehen wir mit Betti los, na und so schnell konnte man nicht schauen waren sie da und Nachbars waren erstaunt (Nachbarn: hätten wir nicht gedacht die haben sich doch so wohl gefühlt bei uns) Ja Hunde sind ebbend Treu!

Abends wurde gegrillt, Bratkartoffeln und Putenbrust, war wie immer lecker, ich habe Herrchen dabei zu gesehen ob er alles richtig macht.

Toller Abendspaziergang, bei super Wetter am Strand entlang, ein paar Spielchen mit den Geistern immer wieder neben bei, danach sind sie umgefallen und haben bis heute Früh vom nächsten Tag geträumt, wir haben uns es draußen gemütlich gemacht, das Meeres rauschen und die verschiedenen Abendbilder des Meeres, Himmels beobachtet, so ist wieder ein schöner Urlaubstag vergangen, der nächste kann kommen, allerdings etwas mit regen aber nicht kalt.

 

Tag 3 Zierow 11. Tag Urlaub

Ein Tag mal wieder ohne Sonne, am Frühen morgen hat es etwas geregnet, dann war es aber den ganzen Tag trocken und mit 20 Grad war es gut aus zuhalten.

Nach dem Morgendlichen Strandspaziergang fuhr Männl mit dem Radl und Anhänger in die Stadt um Nachschub zu kaufen das wir nicht verhunger und verdursten in der Zeit habe ich das Womo wieder mal entsandtet, die Geister haben schön geschnarcht nach dem Strandspaziergang, natürlich mit Jagdspiele und Frauchen musste mal am Platz auf die Fitness Geräte, die sind echt klasse, Männl war es nicht so geheuer, könnte mir ja was passieren auf den Geräten hi, hi hat echt Spaß gemacht.

Männl zurück vom kaufen, wie immer hat er den Geistern was tolles mitgebracht, getrocknete Hühner und Strausenhälse, da war Freude pur beim knappern, ich bekam eine Banane, nun ja besser als nichts, Männl hat also auch an mich gedacht.

Wie immer nach der Mittagsruh ab zum Spaziergang, Strand und Wald, wir genossen die Natur, die tolle Luft hier das rauschen der Ostsee, Tollen Abendspaziergang und so verging wieder ein schöner Urlaubstag, allerdings konnte wir nicht so lange draußen verweilen am Abend es wurde zu frisch, aber im Wohnmobil mit Aussicht aufs Wasser ist auch gemütlich, schöner als Fernsehen, für mich auf alle Fälle.

Wie immer ein kleiner Eindruck, den wir festgehalten haben, die Erinnerungen von Urlaubsbildern ist was tolles, man schaut sie sich auch noch nach Jahren an.

 

1. Tag Botenhagen 12. Urlaubstag

Von Zierow nach dem Frühstück und Gassi Gang ab nach Boltenhagen, da waren wir schon und fahren immer wieder gerne hin, Kindes Erinnerungen sind da auch bei mir noch vorhanden, toller weiser Strand, tolle Strandpromenade sowie das Örtchen für Touristen einfach nur schön. Das Wetter hat gepasst, am frühen morgen zwar keine Sonne die aber am Mittag sich zeigte, so das wir nach dem Aufbau auf unserem Platz gleich los gelaufen sind zum Strand, 1,1 km, da war schon ganz schön was los, tolle Hunde, warmes Wasser. 1 Stunde länger wollten wir nicht bleiben denn unsere Geister mussten ja auch mal schlafen ab zurück, was essen dann etwas Mittagsruh und danach wieder ab zum Strand das Wetter auch aus nutzen, allerdings sind wir mit den Baggy gefahren um Betti was zu schonen, wie immer angekommen erst mal was gespielt mit den Geistern wo sich auch andere Hunde mit beteiligten, mit Sonnen war nichts, der Wind kam auf so das man nicht mal eine Rauchen konnte, was nicht schlimm war eher gut für mich, lach. Kira sah wie paniert aus, vom Wasser und Sand, sie war auch die einzige die geschwommen ist, Betti und Tapsi blieben fast trocken. Die Hundekontakte verliefen wie immer alle bestens außer Hinter uns das Ruder mit 3 Collies wurde von einem Mos gestört das gefiel den Collies nun mal gar nicht da wurde es etwas laut, der Halter wurde gerufen und Ruhe war.

Der Wind wurde immer schlimmer so das wir am frühen Abend unsere 7 Sachen packten und ab an den Wohnmobilstellplatz liefen, die Pudelchen wurden gekutscht, Kira war was zu schwer zum laufen sie war Pudelnass und hüpfte gleich in den Baggy rein Tapsi hinter her. Am Platz angekommen der Wind war da nicht so schlimm, die Sonne knallte noch, Geister begaben sich zur Ruh, wir fein Abendbrot gemundet so ist wieder ein schöner Urlaubstag vergangen.

Heute werden wir über die Strandpromenade spazieren und in das Örtchen laufen, wenn das Wetter mitspielt am Nachmittag zum Strand. 

Tag 3 Boltenhagen 14. Urlaubstag !

Es war gerade mal 5:00 Uhr als mich der blöde regen weckte, Männl und unseren Geistern störte dies nicht, na toll der Tag beginnt ja nicht gerade gut, der Kaffee sowie mein Urlaubsbericht vom Tag 2 lies mich im Kopf den Regen verschwinden, egal wir machen wie immer das beste daraus, so war es auch, beim Gassi gehen nieselte es dann nur noch und 20 Grad hatten wir ja auch so das dies alles nur halb so wild war. Frühstücken gemütlich und ab ins Örtchen Boltenhagen, schöner Spaziergang und kleiner Einkauf bei Ki.. und Ald.. Männl wartete schön draussen mit den Geistern, bei uns in der Eifel können wir die Geister mit in den Ki... nehmen hier in Boltenhagen nicht, echt komisch die Unterschiede, nun ja die Erwartungshaltung was bringt Frauchen mit hat sich für die Geister ja gelohnt, kleine Geflügel Leckerchen in Knochenform und ein neues Spielzeug hat Frauchen erjagte im Geschäft, lach.

2,5 km ab an den Wohmoplatz, Betti aus den Baggi und die Pudelchen rein in den Baggy besser das taten sie alleine, heißt wir wollen gekutscht werden, gut so denn sie waren auch schon ganz schön nass auch wenn es nur noch nieselte, an der Strandpromenade tolle Fischstände sowie ein richtiger alter Grillofen, sah bald aus wie eine Kanone (siehe Foto), am Park die Nixe die musste ich Filmen, sieht man ja nicht jeden Tag.

Angekommen am Stellplatz, Geister füttern und danach ruhen, wir natürlich auch, wie immer nach dem Mittag und der Himmel zeigte seine guten Seiten so das der Regen verschwand und wir nichts wie an den Strand, die Geister sollten ja auch noch ihren Spass haben, wie immer tolle Hunde angetroffen, Frauchen hat sich zum Obst gemacht um mit den Geistern und den Wuppi im Wasser zu spielen nur das sie mir den Vogel zeigten, keine Lusst heute, so Plante ich um, Grundgehorsam mit Ablenkung das ist wieder mal eine Herausforderung dies machten die Geister auch ganz toll mit, liesen sich auch von den anderen Hunden nicht Ablenken (na toll und das Akku von der Camara leer, klasse Männl lachte nur das mir das passierte wollte doch noch die vielen, schönen, tollen Hunde aufnehmen. Man 5 Labradore im Wasser Ball jagen was wären das für Bilder geworden, ich ärgerte mich das meine Camara leer war, alleine der Pauer von den Labbis war schon eine Augenweite, die Kraft die dahinter steckte in den Wellen zu hüpfen um den Ball zu erjagen, ein Bernersennen mischte sich da ein, die Kommunikation unter den 5 Hunden dann, echt klasse alles ohne streit, ich genieße es ja da zu zuschauen. Es waren wie immer sehr nette Hundehalter dabei, man kommt ins Gespräch, über dies und das allerdings meist über Hunde!

Am frühen Abend zurück 1,1 km zum Womoplatz, Betti hat ihren Baggy vorgezogen sie war fix und alle und lies sich von Herrchen kutschen, gleich noch ein Gassigang und dann schön Abend essen, draussen war es nicht mehr ganz so gemütlich also machten wir uns es im Womo mit einem Gl. Wein, Männl TV und ich was lesen sowie in der GG schauen was ihr so den Tag getrieben habt. So verging wieder ein schöner Erholsamer Urlaubstag.

Wundervoller Sonnenuntergang, aufgenommen am Wohnmobilstellplatz



Streichelzoo auf dem Platz



Grillabend bei schönsten Wetter



Natur pur am Strand



Unsere Geister hatten wie immer Spass am Strand